Leistungen in Hamburg

Leistungen

 

Die "Früh einsetzenden entwicklungsfördernden Hilfen" (FeeH) sind Teil des Hamburger Jugendhilfeangebots und werden von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration der Freien und Hansestadt Hamburg finanziert. Sie ergänzen sozialräumliche Unterstützungsangebote der Jugendhilfe und der Schulen und tragen dazu bei, präventiv Problemlagen entgegenzuwirken, bereits entstandene Probleme zu entschärfen, Entwicklungsstörungen zu vermeiden und Resilienz aufzubauen. Das Angebot ist niedrigschwellig und für die Familien kostenfrei.

 

Die zeitlich befristete stationäre Aufnahme von 4 bis 5 Wochen und das gruppenpädagogische Angebot der FeeH-Kinderkuren bieten Kindern und Jugendlichen, deren Lebensumstände belastet sind, die Möglichkeit, sich zu erholen und zu emotional zu stabilisieren. Das Förderangebot ist ganzheitlich und umfasst alle Entwicklungsbereiche. Es orientiert sich an den Ressourcen der Kinder bzw. Jugendlichen und deren Familien. Neben der direkten Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen sind die Zusammenarbeit mit den Eltern sowie die Vernetzung mit dem regionalen Hamburger Hilfesystem weitere wichtige Aspekte für eine nachhaltige positive Wirkung der FeeH-Maßnahmen.

 

Das Angebot umfasst:

  • Vor- und Nachbereitung durch das Hamburger Beratungsteam (u.a. Vorgespräche, Reisebesprechung)
  • begleitete An- und Rückreise
  • Rund-um-die-Uhr-Betreuung durch qualifizierte Fachkräfte
  • Stärkung der sozialen Kompetenz und Entwicklung der Persönlichkeit durch sozialpädagogische Gruppenarbeit und Alltagsorientierung
  • Stressreduktion durch den Abstand zu heimischen Belastungssituationen, einen geregelten Tagesablauf und ausreichend Schlaf, psychische Entlastung
  • psychische Stabilisierung durch den Abstand aus belastenden Lebenssituationen, die Förderung von Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl, die Förderung der Ich-Kompetenz, neue Lern- und Leistungserfahrungen und die Stärkung von Ressourcen
  • Gesundheits- und Ernährungserziehung durch regelmäßige, gesunde Mahlzeiten, Hygieneerziehung und Informationen über Gesundheitsrisiken
  • Verbesserung der Körper- und Sinneswahrnehmung durch intensive Natur-, Erlebnis- und Bewegungserfahrung, u. a. durch erlebnispädagogische Aufenthalte in der Natur, Entspannungsübungen und Förderung der taktilen, auditiven und visuellen Wahrnehmung
  • Förderung der schulischen Leistungsfähigkeit durch begleitenden Vor- bzw. Schulunterricht, Vorbereitung auf den Schulalltag (Ausdauer, Konzentration, Regeln, Strukturen), Förderung der kognitiven Fähigkeiten, Vermittlung von Wissen und Sprachförderung in der Gruppe
  • Stärkung der allgemeinen physischen Verfassung und des Immunsystems, ggf. Linderung bestimmter Erkrankungen durch die heilklimatischen Bedingungen der See und eine gesunde Lebensweise
  • begleitende medizinische Maßnahmen als Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung
  • Zusammenarbeit mit den Eltern durch regelmäßige Gespräche
  • Kooperation mit den Antragstellern und dem regionalen Hamburger Hilfesystem, ggf. Einbinden der Familie in das ambulante Hilfesystem am Wohnort
  • individueller Abschlussbericht mit weiterführenden Empfehlungen.

 

  

Gemeinsam unterwegs ins Leben.