Unsere Kinderkuren bieten Inselerfahrungen, die nachhaltig stärken und die Resilienz des Kindes fördern.

Jennifer Rubach,
Leitung

Hamburger KinderHaus
Timmendorfer Strand

Lage

Das KinderHaus Timmendorfer Strand liegt am Rande des Kurgebietes in unmittelbarer Nähe der Ostsee und verfügt über einen eigenen Strand mit Strandhäuschen. Das angrenzende, weitgehend naturbelassene Waldgebiet mit Schluchten, Bächen und Sumpfgebieten ermöglicht den Kindern vielfältige Sinneserfahrungen. Zahlreiche kindgerechte Spielmöglichkeiten sowie pädagogisch interessante Ausflugsziele in der näheren Umgebung bereichern das Erlebnis- und Förderangebot für Kinder.

28 Kinder pro Kinderkur

im Alter ab 3 Jahren bis zum Alter von 9 Jahren können im KinderHaus Timmendorfer Strand aufgenommen werden. Jährlich werden 8 Kinderkuren zu jeweils 37 Tagen durchgeführt.

 

Ziele unserer Arbeit

Die früh einsetzenden Hilfen (FeeH-Kinderkur) für Kinder aus sozial belasteten Familien sollen dazu beitragen, entstehenden Problemen und Entwicklungsverzögerungen entgegenzuwirken und bereits entstandene Probleme zu entschärfen.

Sie helfen, die psychosoziale und gesundheitliche Situation der Kinder zu stabilisieren, ihre Ressourcen zu fördern und ihre Kompetenzen zu erweitern. Die Kinderkur außerhalb des heimischen Wohnortes Hamburg ermöglicht es den Kindern, Abstand von der psychosozialen Belastungssituation zu gewinnen, zur Ruhe zu kommen und neue entwicklungsanregende Erfahrungen zu sammeln.

Während der Kur werden die Kinder in ihrer allgemeinen Entwicklung gefördert. Sie erfahren eine:

  • ganzheitlich ausgerichtete Entwicklungsförderung
  • Stärkung der sozialen Kompetenzen
  • Verbesserung der Körper- und Sinneswahrnehmung
  • psychische Stabilisierung
  • Förderung der schulischen Leistungsfähigkeit bzw. der Schlüsselqualifikationen Sprechen und Lesen und eine
  • präventive Gesundheitsförderung.

Unsere Angebote für die Kinder und ihre Familie umfassen:

  • Die Kinder werden rund um die Uhr von qualifizierten Pädagogen betreut. Positive Erfahrungen mit sich, Gleichaltrigen und Erwachsenen fördern ihre Selbstwert- und Identitätsentwicklung.
  • Ein  strukturierter Tagesablauf, klare Regeln, nachvollziehbare Grenzen und liebevolle Begleitung bieten ein sicheres Umfeld.
  • Die Kinder werden ermutigt und unterstützt, ihre Ressourcen und Fähigkeiten zu erkennen und ihre sozialen Kompetenzen zu erweitern.
  • Die Früh- und Entwicklungsförderung, mit den Schwerpunkten Bewegung und Sprache, ist Bestandteil des gesamten Tagesablaufs und wird unterstützt durch eine gesunde Ernährung.
  • Wir bieten erlebnispädagogische Angebote in den Naturräumen Strand und im Wald.
  • Eine kinderärztliche Betreuung und wissenserhaltender Schulunterricht in den Kernfächern ergänzen den ganzheitlichen Ansatz des Konzeptes.
  • Die Nähe zu Hamburg ermöglicht den Eltern regelmäßige Besuche.
  • Ein Abschlussbericht dokumentiert den Kurverlauf und enthält Empfehlungen für die weitere Förderung des Kindes in Hamburg. 

Grundlage unserer Arbeit

Damit Kinder lernen und sich entwickeln können, brauchen sie eine verlässliche Basis. Je früher in der kindlichen Entwicklung eine Auffälligkeit oder Beeinträchtigung erkannt wird, desto besser kann vorgebeugt und geholfen werden, da gerade die frühkindlichen Entwicklungsphasen durch eine hohe Beeinflussbarkeit gekennzeichnet sind.

Unsere Arbeit ist auf die Bedürfnisse der uns anvertrauten jungen Kinder ausgerichtet. Neben den Grundbedürfnissen der Kinder nach Nahrung, Gesundheit, Pflege, liebevoller Zuwendung und Geborgenheit, bildet die Entwicklungsförderung die Basis unseres Handelns. Jedes Kind wird so angenommen wie es ist. An den Bedürfnissen, Fähigkeiten sowie Entwicklungspotentialen der Kinder richten wir unser Handeln aus. Es wird in seinen Bedürfnissen, Wünschen, Ängsten sowie seiner Persönlichkeit ernstgenommen und liebevoll begleitet. Durch einen fürsorglichen und achtsamen Umgang, einen strukturierten Tagesablauf, klare, für sie verstehbare Regeln und nachvollziehbare Grenzen bieten wir dem Kind ein sicheres Lernfeld und geben ihm die Möglichkeit, seine Ressourcen und Fähigkeiten zu erkennen, neue Erfahrungen zu sammeln sowie seine sozialen Kompetenzen zu erweitern. Uns ist es wichtig, das Selbstvertrauen, die Ressourcen und das Selbstwertgefühl des Kindes zu fördern. Wir orientieren uns an den Stärken und Fähigkeiten der Kinder, machen sie ihnen bewusst, und ermutigen sie, neue Herausforderungen anzunehmen und zu meistern.

Pädagogische Förderung

Die tägliche Früh- und Entwicklungsförderung in den Wohngruppen erfolgt unter Einbeziehung der Erlebnisräume Strand und Wald. Die alters- und entwicklungsangemessene Förderung in allen kindlichen Entwicklungsbereichen, unter der besonderen Berücksichtigung der Schlüsselqualifikationen Bewegen und Sprache, findet sich in der gesamten Tages- und Erlebnisstruktur wieder. Neben der Förderung der kognitiven Fähigkeiten, der Vermittlung von Wissen und der Sprachförderung in der Gruppe, werden auch Schwerpunkte auf die Bereiche Ausdauer, Konzentration, Regeln und Strukturen gelegt. Im täglichen Miteinander ist die Förderung des Sozial- und Regelverhaltens in der Klein- und Großgruppe pädagogischer Alltag. Erlebnisorientierte Aufenthalte und Projekte am Strand und im Wald sind ein wichtiger Teil unserer Arbeit mit den Kindern, um ihnen möglichst viele Sinneserfahrungen zu bieten und sie in ihrer Wahrnehmung und Motorik zu fördern. Das Erlernen der eigenen Körperhygiene und -pflege sowie die Förderung der lebenspraktischen Fähigkeiten sind fester Bestandteil des Tagesablaufs.

Präventive Gesundheitsförderung

Die natürlichen heilklimatischen Bedingungen der Ostsee, das gemäßigte Reizklima und die Lage des Hauses innerhalb der Brandungszone, bieten ganzjährig ideale heilklimatische Verhältnisse, die gerade auch für jüngere Kinder gesundheitsfördernd sind. Das Immunsystem wird gestärkt und Erkrankungen, wie z.B. Allergien, Asthma, Hauterkrankungen, Erkrankungen der Atemwege werden gelindert.

Durch den Abstand aus psychosozialen Belastungssituationen, die Förderangebote während der FeeH-Kinderkur, durch ausreichend Schlaf, gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung an frischer Luft, Entspannung und soziale Unterstützung, wird Stress wirksam reduziert und sowohl die physische als auch psychische Gesundheit stabilisiert. Ergänzt werden diese positiven Wirkungen durch die ärztliche Versorgung.

Unser Fachpersonal stellt die Beratung der Eltern in gesundheitlichen Fragen sicher. Der Kinderarzt führt eine Eingangsuntersuchung durch, überprüft den Impfstatus, führt ggf. notwendige Behandlungen durch oder veranlasst, falls notwendig, Facharztbesuche oder führt, falls es dem Wunsch der Eltern entspricht, Vorsorgeuntersuchungen durch.

Zusammenarbeit mit den Eltern

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Die Nähe des Standortes der Einrichtung zu Hamburg ermöglicht den Eltern die Teilnahme an zwei festgelegten Besuchstagen. Die beratenden Gespräche der Pädagoginnen mit den Eltern, telefonisch oder im persönlichen Kontakt, orientieren sich an den Stärken und Potentialen der Kinder und Familien. Positive Rückmeldungen stärken die Eltern-Kind-Beziehung. Durch die zeitlich befristete Abwesenheit des Kindes von Zuhause wird die Familie entlastet. Krisenhafte Situationen können entschärft werden. Die gesamte Familie erhält die Chance, sich in ihrer Situation zu stabilisieren. Durch die Distanz Timmendorf - Hamburg und den Erfahrungsaustausch mit den Erzieher/innen besteht zu dem die Möglichkeit, alte Strukturen und Muster zu durchbrechen, neue Sicht- und alternative Handlungsweisen auszuprobieren. So ist es möglich, eine neue Position in Bezug auf das Verhältnis zum Kind zu beziehen und die Beziehung zum Kind neu zu gestalten. Die positiven Erfahrungen des Kindes und seine neu erworbenen Fähigkeiten können in den heimischen Alltag übertragen werden. Die Vermittlung in ggf. weiterführende Hilfen wird in Kooperation mit den Eltern und Antragstellern über die Empfehlungen im Abschlussbericht verankert.

Zusammenarbeit mit dem regionalen Hilfesystem in Hamburg

Mit Einverständnis der Eltern findet eine Zusammenarbeit mit den das Kind bzw. die Familie betreuenden oder unterstützenden Diensten und Einrichtungen in Hamburg statt. Eine gute Kooperation mit dem regionalen Hilfesystem gewährleistet, dass die Familie parallel zur Kur des Kindes beraten und unterstützt wird. Hierdurch wird der Erfolg der Gesamtmaßnahme zusätzlich nachhaltig gesichert.

Personelle Ausstattung

Das Haus wird von einer Dipl. Sozialpädagogin geleitet. Die pädagogische und hauswirtschaftliche Arbeit wird durch ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geleistet. In den pädagogischen Teams arbeiten Erzieher/innen, Sozialpädagogen/innen und/oder Kinderkrankenschwestern. Die Teams werden durch eine Psycologin unterstützt und begleitet. Die medizinische Versorgung wird durch eine Kinderkrankenschwester und einen Kinderarzt gewährleistet. Die vorschulische und schulische Förderung findet in den Gruppen durch die Lehrerinnen statt. Logopädie, Physiotherapie oder Ergotherapie kann zur Befunderhebung hinzugezogen werden und wird durch externe Fachkräfte erfolgen.

Hamburger KinderHaus
Timmendorfer Strand

Wohldstraße 28 · 23669 Timmendorfer Strand

Tel.: 04503 - 35050 · Fax: 04503 - 350535
Kinderhaus-Timmendorf@Rudolf-Ballin-Stiftung.de

Leitung: Jennifer Rubach

15.08.2019 - 19.09.2019
2019, 6. Kur
25.09.2019 - 31.10.2019
2019, 7. Kur
06.11.2019 - 13.12.2019
2019, 8. Kur