Eingliederungshilfe für Hamburg

Unsere Kindertagesstätten bieten Integrationsplätze an. Behinderte und von Behinderung bedrohte Kinder werden gemeinsam mit nicht behinderten Kindern betreut und gefördert. Jedes Kind hat individuelle Fähigkeiten , Neigungen und Begabungen. Diese individuelle Vielfalt begreifen wir als Bereicherung unseres Alltags. Wir unterstützen alle Kinder dabei, voneinander zu lernen und gegenseitig von ihren Unterschieden zu profitieren.

Behinderte und von Behinderung bedrohte Kinder haben Anspruch auf eine besondere Förderung. Qualifizierte Fachkräfte und Heilpädagog/innen entwickeln gemeinsam mit den Eltern individuelle Förderpläne und -Angebote. Die Förderprozesse werden bedarfsbezogen durch therapeutische Angebote ergänzt.

Im Rahmen der Eingliederungshilfe erstellen wir gemeinsam mit den Eltern einen Förderplan für ihr Kind und bieten:

  • Enge und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Eltern
  • Beratung und Unterstützung von Eltern
  • individuelle und gezielte Fördermaßnahmen
  • Förderung der Selbstständigkeit
  • Teilhabe am Gruppen- und Kita-Alltag
  • Heilpädagogische Förderung
  • Bedarfsbezogene therapeutische Angebote (Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie etc.)
  • Einhaltung von Diäten und notwendigen, ärztlich verordneten Medikationen

 

Voraussetzung für die Aufnahme von behinderten Kindern in eine unserer Kitas ist eine Untersuchung des Kindes und die anschließende gutachterliche Stellungnahme. Diese Stellungnahme erhalten Sie ausschließlich beim Jugendpsyhiatrischen Dienst im Gesundheitsamt in Ihrem Bezirksamt oder im Beratungszentrum "Sehen - Hören - Bewegen - Sprechen" in der Eppendorfer Landstraße 59, 20249 Hamburg. Weitere Informationen finden Sie hier.

  

Wir sind für Sie da.