Antrag

Anträge auf FeeH-Kinderkuren können durch das regionale Jugendhilfesystem (z.B. Allgemeiner Sozialer Dienst, Erziehungsberatungsstellen, Sozialpädagogische Familienhilfen, Kitas), den Öffentlichen Gesundheitsdienst (z.B. Schulärztlicher Dienst, Jugendpsychiatrischer Dienst), niedergelassene Ärzte und Psychologen, die Schule oder ReBBZ gestellt werden.

Das Antragsformular besteht aus drei Seiten. Die ersten zwei Seiten werden von Fachkräften o.g. Einrichtungen als Antragsteller ausgefüllt, unterschrieben und mit dem Stempel der Dienststelle versehen. Auf der dritten Seite erklären die Eltern bzw. die Sorgeberechtigten mit ihrer Unterschrift ihr Einverständnis.

Das Antragsformular kann von der Homepage heruntergeladen oder direkt ausgedruckt werden.
Hier finden Sie den Download des Antragsformulars für die Kinder und Jugendkuren FeeH "Früh einsetzende entwicklungsfördernde Hilfen für Kinder und Jugendliche und ihre Familien der R-B-S e.V.". Informationen zur Antragstellung: Download

Der vollständig ausgefüllte und unterschriebene Antrag wird im Original an das Hamburger Beratungsteam der Rudolf-Ballin-Stiftung geschickt. Das Beratungsteam bereitet die FeeH-Kuren vor und vergibt die Plätze. Die Eltern bzw. Sorgeberechtigten erhalten eine Bestätigung mit dem Reisetermin und den entsprechenden Unterlagen.

Kosten
Die FeeH-Kinderkuren werden von der Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg finanziert und sind für die Familien und die Antragsteller kostenfrei.

Für Fragen steht Ihnen das Hamburger Beratungsteam der Rudolf-Ballin-Stiftung gern zur Verfügung.

  

Motiviert und engagiert.